Schüler-Ruderer beim niedersächsischen Kultusminister

Kultusminister Grant Hendrik Tonne hatte die niedersächsischen Medaillengewinner beim Bundesfinale der Wettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ am 3.12.2018 zu einem Empfang in das Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in Hannover eingeladen.

Unter den sieben eingeladenen Teams waren fünf Rudermannschaften. Gold errang der Mädchenvierer der Humboldtschule Hannover, jeweils Silber ging an den Achter vom Ratsgymnasium und an den Jungen-Gig-Doppelvierer vom Carolinum jeweils aus Osnabrück. Zweimal Bronze erruderte die Bismarckschule Hannover im Mädchen-Gig-Doppelvierer und im Jungen-Doppelvierer.

Der Kultusminister bezeichnete „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ als wichtige „Talentschmieden“, aus denen zahlreiche Spitzensportlerinnen und –sportler hervorgegangen sind. „Und schließlich geht es auch noch um grundlegende Werte wie Einsatzwille und Disziplin, Fairness und Teamfähigkeit – Werte, die auch im Alltag unentbehrlich sind.“

Der Minister beglückwünsche die Schüler/innen und die Lehrkräfte zum Medaillengewinn. Er lobte die herausragenden Leistungen und ging auch auf das Auftreten der Aktiven ein: „Alle haben sich vorbildlich verhalten, auf und neben dem Platz.“ Abschließend dankte der Kultusminister den Lehrkräften, Trainern und Helfern für den Einsatz.

Danach bat er die Schüler/innen ans Mikrofon, um von  spannenden Berlinerlebnissen zu berichten. Nach dem Fototermin mit dem Minister wurde das Büfett eröffnet. Das ausgezeichnete Essen sowie die historische Location fanden  bei allen Anwesenden großen Anklang.

Yannic Sack • 6. Januar 2019


Vorheriger Beitrag