Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Niedersachsen 2018

Am 17. und 18.6.2018 fand auf dem Maschsee in Hannover der Landesentscheid des Wettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ im Rudern statt. Organisiert wurde die Veranstaltung traditionell vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen.

Es hatten 18 Schulen gemeldet, die in den 22 Rennen 743 Roll- bzw. Steuersitze besetzten. Die meisten Meldungen gab es traditionell im Gig-Doppelvierer der WKIII-Jungen mit 32 Booten gefolgt vom Gig-Doppelvierer der WKII-Jungen (24 Boote). Durch die Einteilung nach Jahrgängen (WKIII) bzw. nach Leistungsgruppen (WKII) entstanden hier übersichtliche Felder, wodurch lediglich Vorrennen erforderlich waren.

Zu den Finalläufen erschien Christoph Meiners, Schulsportbeauftragter der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Er zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie von der Begeisterung der zahlreichen Fans bei den Rennen und den Siegerehrungen. Er zollte dem Team um Regattaleiter Gunther Sack großen Respekt für die glänzend organisierte Veranstaltung und dankte allen Verantwortlichen für den großen Einsatz.

Erfolgreichste Schule war das Gymnasium Carolinum Osnabrück (5 erste, 5 zweite und 3 dritte Plätze), gefolgt vom Ratsgymnasium Osnabrück (4/ 5/ 0), von der Humboldtschule Hannover (3/ 4/ 1) und der Bismarckschule Hannover (3/ 3/ 2). Beim Bundesfinale in Berlin wird Niedersachsen durch vier Schulen vertreten sein: Gymnasium Carolinum Osnabrück (4 Boote), Bismarckschule Hannover (2), Ratsgymnasium Osnabrück (1) und Humboldtschule Hannover (1).

Yannic Sack • 15. August 2018


Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag